Dienstag, 28. Oktober 2014

★ [food] pumpkin.

Halloween steht fast vor der Tür. 
Ich bin mir sicher, dass - aufgrund meines nicht vorhandenen Könnens - keiner von euch von mir ein Schmink-Tutorial sehen möchte. Auch wenn das wahrscheinlich, das gruseligste aller Tutorials wäre. ;-) 

Aber ich möchte es dennoch nicht verpassen euch einen kleinen Halloween-Post zu präsentieren. Für alle, die eine kleine Grusel-Party planen, gibt es das passende, klassische Süppchen für einen schaurig schönen Abend. 

Und das braucht ihr für ca. 10-12 Portionen meiner Eigenkreation:


Zubereitung:
Hokkaido waschen, entkernen, halbieren und anschließend in kleine Stücke schneiden. Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln, Ingwer und Kartoffeln schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Alles zusammen kurz im Topf anschmoren, Gemüsebrühe dazu und alles ca. 20-30 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit:
In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln säubern und in feine Scheiben schneiden. Die Pumpernickel-Scheiben in kleine Würfel teilen. Parmesan reiben, oder wer mag, ebenfalls in kleine Scheiben schneiden.

Finale:
Pürierstab raus und ran an den Topf. Alle Zutaten pürieren, Kokosmilch dazu und nach Geschmack das Ganze salzen und pfeffern. Dann noch mal kurz aufkochen lassen. Jetzt habt ihr die perfekte Basis, um die Suppe nach Belieben zu garnieren. Ob mit Speck, Shrimps oder Croutons - eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Special:
Pumpernickel, Frühlingszwiebeln, Parmesan und etwas Balsamico Créme auf die Suppe: et voilà: fertig ist der Halloween Snack.



Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren!
Habt ihr Geheimtipps für eure perfekte Kürbissuppe?



Samstag, 25. Oktober 2014

★ [outfit] almost black.

Black is the new black. 
Ich mag die Mädels, die ständig wunderschöne schwarze Looks tragen, an denen jedes Detail stimmt und bei denen man meinen könnte, die sind just in diesem Moment einem High-Fashion-Katalog entsprungen. Looks, die in schwarz natürlich sehr elegant, manchmal auch etwas unnahbar wirken und einen gewissen Hauch Coolness mit sich bringen.

I´d buy it, if it was in black.
Leider nein. Ich habe tatsächlich nur schwarze Basics. Den schwarzen Mantel, schwarze Schuhe, einen schwarzen Rock, zwei Tops, eine (!) Tasche und zwei Shirts, die ungefähr nichts können, als unter einem Pulli zu verschwinden. Ich habe noch ein komplett schwarzes Kleid, was ich mal geshoppt habe, weil es mit seinem fließenden Stoff und und dem tollen Schnitt zum potentiellen Kandidaten des "kleinen Schwarzen" wurde. Aber ziehe ich es an? Nein.

Bis vor einer Woche hatte ich noch nicht mal einen schwarzen Pullover. Jetzt habe ich einen. Und einen Poncho. Warum? Das ist simpel: aus Kombinationsgründen. ;-)

Black is a my color of happiness.
Es ist nicht so, dass ich nicht gerne auch all-over-black Looks tragen würde oder sie nicht mag. Aber dazu kommt es einfach nie. Beim Shoppen steuere ich unbewusst immer an den schwarzen Teilen vorbei. Ich bräuchte z. B. für einen bestimmten Look in meinem Kopf dringend eine schwarze Bluse. Aber sobald ich im Land der Kleiderständer bin, verdrängt mein Kopf das scheinbar. 

Schwarze Kleidung einzukaufen macht mir einfach keinen Spaß. Ich habe noch nie bei einer Shopping-Ausbeute etwas schwarzes aus der Tüte geholt und mit voller Liebe gesagt: "Guck mal, ist das nicht ein tolles Teil?" Mag vielleicht daran liegen, dass ich noch kein tolles Teil in der Tüte hatte. Aber ich muss mir vielleicht einfach eingestehen: schwarz macht mich nicht happy, sondern vielleicht nur schicker? 

Hier also meine Interpretation von "almost-all-over-black". ;-)

Similar knits:



Similar skirts:



 Similar coats:



all items H&M
Similar shoes:



EN // Almost black.
"Black is the new black." I like the girls who wear all over black looks. Looks which are of course elegant, with a certain touch of coolness. "I'd buy it , if it what in black." Unfortunately, no. I've actually only black basics. Until a week ago I did not even have a black sweater. Now I have one. And a poncho. Why? This is simple: just because combining is easier. ;- ) "Black is a color of my happiness." I like all-over -black looks, but buying and wearing them just doesn´t makes me happy. I´ve never had a shopping trip, with black items in my bag, which I really love. Perhaps, I need to realize, that black is not my new black. But here, then, my interpretation of "almost-all-over-black." ;- )

Wie ist das bei euch? 
Mögt ihr Schwarz gern, oder sind die schwarzen Teile in eurem Schrank auch eher aus Kombinationsgründen zuhause?



Sonntag, 19. Oktober 2014

★ [bfw] cocooning.

Und mit meinem Post endet sie: unser erste Blogger Fashionweek zum Thema "Cocooning". Eigentlich wollte ich euch passend dazu mein liebstes Couch-Outfit zeigen: Eingemummelt in meine kuschelige Sternchendecke, versorgt mit Kaffee, leckeren Schoko-Cookies und meinem Lieblingsfilm. 

Aber dann kam dieser wunderschöne Herbsttag: frischer kalter Wind, strahlend blauer Himmel und das Bedürfnis, das erste Mal warm eingepackt am Rhein zu sitzen. So schlüpfte ich in eine absolut unerotische, dicke Baumwollstrumpfhose, zog ein braunes Shirtkleid an und warf einen meiner liebsten Kuschel-Cardigans drüber. Boots, Mantel und ab nach Draußen.


boots: invito // coat: Benetton // bag: pieces // cardigan: H&M // shirtdress: Vero Moda
Shop the look:


Für mich bedeutet "Cocooning" vor allem eins: DIY-Zeit! Denn wenn die Tage kürzer werden, mach ich es mir zuhause gemütlich, höre Musik und fange an, Weihnachten vorzubereiten. Klingt verrückt, aber ich mag es, allen Liebsten etwas Selbstgemachtes zu schenken und jeder von euch weiß, wie schnell Weihnachten jährlich unerwartet vor der Tür steht. ;-) Daher gibt es für euch als kleines Special zur "Cocooning" Blogger Fashionweek eine ganz simple, aber effektvolle DIY-Idee, passend für die muckelige Zeit auf der Couch: individuelle Tassen für euer Heißgetränk an kuscheligen Nachmittagen.


Eigentlich braucht ihr für eure individuellen Tassen nur einen Edding. Viele benutzen extra teure Porzellan-Stifte, aber es geht auch so und man spart sich das "backen" des Porzellans. Somit also auch perfekt geeignet als Last-minute Geschenk. Und wer mag, arbeitet für die Details mit ausrangierten Nagellacken. Absolut wasserfest und unendlich einsetzbar. Viel Spaß beim Nachmachen!

Und falls ihr unsere Blogger Fashionweek verpasst habt, dann schaut schnell auf unserer Facebook-Seite vorbei. Dort seht ihr noch mal alle "Cocooning"-Posts im Überblick und seid direkt auf dem Laufenden, wenn im November die nächste Runde startet. 
Hier geht´s lang. ;-)

Die Girls der Blogger Fashionweek:




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...